Veröffentlicht: 12.12.2016 unter Allgemein

Weihnachts- und Neujahrsgrüße

Liebe Studierende der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und der Hochschule Magdeburg-Stendal,

dass Jahr neigt sich dem Ende zu. Wir möchten uns an dieser Stelle, einmal bei allen Studierenden an der OVGU und der h2 bedanken. Dafür, dass sie sich neben dem Studium engagieren, die Vereine, die Clubs und den Campus beleben. Ohne euch wäre Magdeburg langweiliger.

Mit dem abgeschlossenen Haushaltsplan für das kommende Jahr, damit endete das Jahr 2016 für die Mitglieder im Studierendenrat an der OVGU. Auf der letzten Sitzung ging es in erster Linie auch um den Beschluss des Haushaltes für das kommende Jahr, mit geringen Veränderungen im Vergleich zur ersten Lesung. „Im Stura wurde um jeden Euro gerungen um einen möglichst ausgeglichenen Haushalt zu schaffen. Das ging nicht ganz spurlos an den Einplanungen für die Fördertöpfe vorüber, aber wir haben für die Studierenden wohl einen ganz gut gefüllten Projektfördertopf hinterlassen.“, so Ruben Neumann (Vertreter der Jusos im Stura und Senat).

Einen faden Beigeschmack gab es dennoch, ein Mitglied des Studierendenrates forderte vor der Stimmenabgabe eine geheime Abstimmung. „Gegen diesen Wunsch ist man machtlos, obwohl es bei einer Haushaltsdebatte meiner Meinung nach ein Unding ist, die Studenten haben ein Anrecht darauf zu erfahren wie welche Hochschulgruppe und welcher Vertreter, wie entschieden hat. Um es kurz zu machen, Transparenz von politischen Entscheidungen sieht für uns anders aus“, kommentierte Florian Uschner die Maßnahme.
Dennoch wurde der Haushalt mit vierzehn zu eins Stimmen angenommen.

Auch an der Hochschule wurde über den Haushalt debattiert und darüber, wie viel die verschiedenen Fachschaftsräte bekommen sollen. Aufgrund der angespannten finanziellen Lage des Studierendenrates wurde sehr lange und intensiv darüber diskutiert. Am Ende hat man sich entschieden, dass jeder FasRa 2,50€/Student bekommen sollen bei einem Mindestbetrag von 2000€. Der StuRa sieht für sich nur 1000€ als Reserve vor. Damit wollen wir erreichen, dass die Fachschaftsräte in bekannter Weise weiterhin Studierende aller Fachbereiche fördern sollen. Weiterhin sollen die entsprechenden Satzungen so angepasst werden, dass ab dem nächsten Wintersemester der Studierendenschaftsbeitrag auf 8€ pro Semester steigt.

Für die letzten Tage des Jahres, wünschen wir euch Studierenden natürlich jede Menge Geschenke und eine schöne Zeit mit euren Familien, genießt die Festtage und lasst Uni und Hochschule einfach mal links liegen. Für das neue Jahr hoffen wir, dass eure Vorsätze in Erfüllung gehen. Die Jusos haben sich für das kommende Jahr zu mindestens Vorgenommen, sich stärker um die studentischen Vereine zu kümmern, und daran wollen wir uns auch im kommenden Jahr messen lassen.

Mit freundlichen Grüßen

Die Juso-Hochschulgruppe

Ruben Neumann

Ruben Neumann

20151231_135845[1314]

Florian Uschner

Kommentar schreiben: